...melt with you...
Gratis bloggen bei
myblog.de

gestehen

Seine Gefühle gesteht man Menschen manchmal in der Gewissheit, dadurch doch nichts verändern zu können.

 

it makes no difference ... in the arms of an angel

21.12.06 16:15


langsam aber sicher ...

ich wünschte, ich hätte diesen menschen nie verlohren. nie.

selten ging es mir so schlecht wie zur zeit. zu nichts habe ich noch richtig lust, an kaum etwas kann ich freude finden.

ich liebe einen menschen, der meine liebe nie erwieder hat.

wenn ich eine halbkugel wäre, wäre er meine andere hälfte ...

ich weiß mir nicht mehr zu helfen ... ich weiß einfach nicht mehr weiter

jeder tag verlangt mir so viel kraft ab, manche ganz besonders! woher soll ich noch all die kraft nehmen? langsam aber sicher kann ich nicht mehr ...

 

13.12.06 21:43


lieben und vermissen

er fehlt mir so sehr

ich schreie menschen an, dir mir nichts getan haben und alles nur, weil ich ihn so sehr vermisse.
den ganzen tag war alles gut, aber jetzt kommt es wieder zurück. diese einsamkeit .... dieses vermissen .... diese verzweiflung.
und keiner ist da zum reden.

es gibt einfach niemanden, der mich in dieser hinsicht versteht, der mich mal in den arm nimmt, mich etwas tröstet, der mir zuhört und vor dem ich hemmungslos weinen kann.

ich liebe und vermisse diesen menschen so sehr ...

2.12.06 20:00


herausforderung

heute habe ich mich einer wirklichen herausforderung gestellt und ich muss sagen, jetzt, wo ich sie gemeistert habe, fühle ich mich ziemlich gut.

mein befinden schwankt auf einer skala von 1-10 zwischen 2 und max. 8.

ich höre ,,good enough" und fühle mich nicht gut genug für dich...

ich vermisse ihn so unheimlich!! jemand, der einem so sehr am herzen liegt, fehlt einem um so mehr...

zu wissen, dass man alle hoffnungen, träume aufgeben muss oder zumindest soll, macht es so schwer.
dann noch die tatsache, dass man den anderen liebt, er jedoch nichts der gleichen empfindet ...
das ist es, was es so schwer macht. man muss alles aufgeben ...
da helfen auch so worte wie: so schnell wirst du mich nicht los", nicht, denn man hat die andere person auf einer art schon verloren...

21.11.06 22:09


Einsamkeit und Farbspiel

der herbst ist wohl eine der schönsten jahreszeiten. wenn sich die bäume in allen farben darstellen und kein baum wie der nächste aussieht, ergibt das reisen mit dem zug eine wundervolle abwechslung zum grauen alltag. da gibt es leuchtendes gelb, rot, braun, orange, grün und zwischendurch schon mal den ein oder anderen kalen aste. wenn es erst einmal gefroren hat und der erste herbststurm durch das land geflogen ist, ist es meist aus mit der schönen blätterpracht. leider.

heute morgen durfte ich mich an einem wunderschönen sonnenaufgang erfreuen. das farbspiel der natur wurde von einem strahlend hellblauem himmel umrahmt, an dessen horizont die sonne durch seichte, schneeweiße schleierwolken das land zu wecken schien.

 

Ich fühle mich noch immer einsam. Manchmal habe ich den Eindruck, als gäbe es mich gar nicht. Ich merke, wie wenig Freunde ich doch habe.
Ein Glück, dass ich nicht der einzige Mensch bin, dem es so geht...

16.11.06 20:49


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Page
Page
Page
Page
Page
Page
Page
Page
Design